Soziales Engangement

Als Unternehmen sind wir nicht nur für die Umwelt, sondern auch für unsere Gesellschaft verantwortlich. Ein soziales Miteinander liegt uns schon immer am Herzen, weshalb die EDEKA Südwest seit Jahren eine Vielzahl sozialer Projekte unterstützt.

Die EDEKA Stiftung

Bereits seit mehreren Jahrzenten widmet sich die EDEKA Stiftung mit Sitz in Hamburg den gemeinnützigen Aktivitäten des EDEKA-Verbundes mit dem Ziel, Bedürftige zu unterstützen sowie zukunftsgerichtete Initiativen zu etablieren. Vor allem junge Menschen sollen dabei lernen Verantwortung für sich, die Gesellschaft und für die Umwelt zu übernehmen.

Seit 2008 engagiert sich die Stiftung besonders für die Initiative „Aus Liebe zum Nachwuchs“:

  • Gemüsebeete für Kids: Hier werden Kindergärten und Kindertagesstätten mit Hochbeeten, Erde und Saatgut ausgestattet. Gemeinsam mit den Paten werden die Hochbeete von den Vorschulkindern bepflanzt, wodurch ihre Einstellung zu Lebensmitteln sowie ihre Ernährungsgewohnheiten nachhaltig verbessert werden sollen.
  • Mehr bewegen – besser essen: Hier lernen die Grundschulkinder der 3. und 4. Klassen selbstständig auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und ein Verantwortungsgefühl für sich und die Umwelt zu entwickeln.
  • Fit für mein Leben: Hier wird den Schüler der 7. und 8. Klassen aller Schulformen das nötige Wissen über ausgewogene Ernährung, Bewegung und den verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen vermittelt. 

Sonstige Projekte

Neben unserem Engagement für Kinder und Jugendliche, bemühen wir uns auch um verbesserte Arbeitsbedingungen in den Herstellländern, weshalb Sie in den Märkten der EDEKA Südwest eine große Auswahl an fair gehandelten Produkten finden – erkennbar am Siegel „Fairtrade“. Beim Projekt „EDEKA Südwest hilft“ spenden unsere Mitarbeiter den Cent-Betrag nach dem Komma ihrer monatlichen Lohnabrechnung und unterstützen damit regionale Organisationen und Aktionen. Und auch die Tafeln werden von uns seit mehr als 15 Jahren mit Lebensmitteln versorgt, die anschließend an Menschen in Not verteilt werden.

Wenn Sie mehr über unser soziales Engagement erfahren möchten, dann klicken Sie hier.