Wir lieben Fußball! Sie auch?!

Ob daheim vor dem Fernseher, beim Public Viewing oder direkt vor Ort in Russland – auch in diesem Jahr zieht die Fußball-WM wieder Millionen von Menschen in ihren Bann. Grund genug, die Geschichte des beliebtesten Sportevents der Welt einmal näher zu beleuchten.

England – die Heimat des Fußballs

Den Grundstein des uns heute bekannten Fußballs legte die Gründung der englischen Football Association (kurz: FA) im Jahr 1863 in London: Durch die Einführung gesonderter Regeln wie dem Handspielverbot grenzte man sich erstmals deutlich vom Rugby ab, was bei den Mitgliedern des ältesten Fußballverbands der Welt für jede Menge Furore sorgte. Am 9. Januar 1864 fand schließlich das erste Spiel nach den offiziellen Regeln der Football Association statt, die durch den Einfluss des British Empire nach und nach weltweit verbreitet wurden, sodass man schließlich auch außerhalb der Britischen Inseln nach den englischen Fußballregeln spielte.

Im Laufe des 19. Jahrhunderts wurden sowohl in Europa als auch in Amerika weitere Nationalverbände gegründet, was letztendlich auch internationale Begegnungen ermöglichte: Am 30. November 1872 fand also das erste offizielle Länderspiel zwischen England und Schottland statt – mit einem mageren Ergebnis von 0:0.

Die FIFA – ein Meilenstein in der Geschichte des Fußballs

Am 21. Mai 1904 folgte ein weiterer Meilenstein der Fußballgeschichte: Die Gründung der Fédération Internationale de Football Association (kurz: FIFA) durch Robert Guérin und Carl Anton Wilhelm Hirschmann in Paris. Das Ziel der beiden war es, das rein nationale Denken der Fußballverbände einzuschränken und einen gemeinsamen weltweiten Verband zu initiieren. Auf dem FIFA-Kongress im Juli 1905 machte Hirschmann den Vorschlag für ein Welt-Turnier in der Schweiz, nach der anfänglichen Begeisterung der Kongressteilnehmer verlief sich diese Veranstaltung jedoch im Sand.

Fußball bei den Olympischen Spielen

Bis zur ersten offiziellen Fußball-WM hatte das Fußballturnier im Rahmen der Olympischen Spiele den Stellenwert einer Weltmeisterschaft, auch wenn die Verantwortlichen der Meinung waren, dass es sich bei Fußball nicht um eine olympische Disziplin, sondern lediglich um eine Showeinlage handelte. Kein Wunder also, dass die Teilnahme an den Turnieren zunächst recht mager ausfiel.

Mit der Vergabe der Olympischen Spiele 1908 an London sollte sich dies jedoch schlagartig ändern: Im Heimatland des Fußballs stellten neben den Verbänden aus Großbritannien und Dänemark auch Schweden, die Niederlande und Frankreich ihre Mannschaften auf. Im Finale standen sich damals Großbritannien und Dänemark gegenüber, und obwohl die Dänen überaus stark waren, mussten sie sich den Gastgebern am Ende mit 2:0 geschlagen geben.

Im Laufe der Jahre nahmen immer mehr Fußballmannschaften an den Olympischen Spielen teil, sodass im Jahr 1924 schließlich das erste Welt-Turnier statt, bei dem auch Mannschaften aus Ägypten, Uruguay sowie eine US-amerikanische Auswahl an den Start gingen.

Die erste Fußball-Weltmeisterschaft

Aufgrund der Amateur-Regel des Internationalen Olympischen Komitees (kurz: IOC) kam es für die Turniere im Jahr 1928 vermehrt zu Absagen wichtiger Teilnehmer, sodass sich die FIFA für die Organisation einer eigenständigen Weltmeisterschaft entschied, die bereits zwei Jahre später in Uruguay stattfand.

Bei der ersten Fußball-WM 1930 gingen schließlich 12 Mannschaften an den Start, darunter Belgien, Frankreich, Brasilien und Mexiko. Den ersten Weltmeistertitel konnte sich damals der Gastgeber Uruguay mit einem 4:2 im Finale gegen Argentinien sichern. Seit 1998 treten nun insgesamt 32 Teams aus der ganzen Welt gegeneinander an, so auch bei der diesjährigen WM in Russland.

Die FIFA-Fußball-WM 2018 in Russland

Vom 14. Juni bis zum 15. Juli ist es also wieder so weit: Die besten Mannschaften der Welt kämpfen in 64 Spielen um den WM-Pokal, darunter natürlich auch die deutsche Nationalmannschaft. Nach der 1:0-Niederlage im ersten Gruppenspiel gegen Mexiko konnte sich das DFB-Team durch das 2:1 gegen Schweden gerade noch vor dem frühzeitigen Aus retten. Nach dem entscheidenden Spiel gegen Südkorea mussten unsere Jungs dann allerdings viel zu früh die Heimreise antreten – Mission „Titelverteidigung“ gescheitert. Spannend bleibt es trotzdem!

Unter anderen, weil bei der WM in Russland zum ersten Mal der umstrittene Videobeweis zum Einsatz kommt: Pro Spiel gibt es ein sogenanntes Videoassistenten-Team, welches die Spiele aus verschiedenen Kamerawinkeln mitverfolgt und mit den Schiedsrichtern auf dem Feld in Funkkontakt steht. Dadurch sollen Fehlentscheidungen vermieden werden – insbesondere bei strittigen Szenen wie einem Elfmeter oder einer roten Karte. Bereits in der Gruppenphase kam der Videobeweis einige Male zum Tragen, die FIFA zieht allen Kritikern zum Trotz eine positive Bilanz.

Zahlen & Fakten rund um die Fußball-WM

  • Mit insgesamt fünf Weltmeistertiteln führt Brasilien nach wie vor die Rangliste an – dicht gefolgt von Deutschland, Italien, Argentinien und Uruguay.
  • Lothar Matthäus kam bei insgesamt 25 Endrundenspielen zum Einsatz, so oft wie kein anderer Spieler.
  • Seit 2004 belegt Miroslav Klose mit insgesamt 16 WM-Toren unangefochten Platz 1 der Rangliste.
  • Bei der WM 2014 in Brasilien wurden insgesamt 171 Tore erzielt, davon alleine 18 durch die deutsche Nationalmannschaft.
  • Das Finale zwischen Deutschland und Argentinien verfolgten deutschlandweit sagenhafte 34,65 Millionen Fernsehzuschauer, so viele wie noch nie zuvor.
  • Mario Götze war der erste Einwechselspieler, der in einem WM-Finale das Siegtor geschossen hat.
  • Ab 2026 – also bei der WM in Kanada, Mexiko und den USA – gehen erstmals 48 Mannschaften in 16 Gruppen zu je drei Teams an den Start, sodass die Gesamtzahl der Spiele von 64 auf phänomenale 80 steigt.
  • Der heiß begehrte WM-Pokal ist 36,9 cm groß, wiegt 6715 g und besteht aus 18-karätigem Gold sowie zwei Ringen aus Malachit.

Hätten Sie's gewusst?!

Wer den Weltmeistertitel in diesem Jahr nach Hause holt, steht aktuell noch in den Sternen. Eines ist jedoch schon sicher: Mit unserem umfangreichen Sortiment wird jedes Spiel ein Erfolg! Ob Bier, Chips, Softdrinks oder Süßigkeiten – bei uns finden Sie alles, was Sie für einen entspannten Fußball-Abend mit Freunden so brauchen. Kommen Sie gerne vorbei. Wir freuen uns auf Sie!